Tipps zur Lagerung von Winterrädern und Winterreifen

Alljährlich das gleiche Spiel rund um die Osterzeit: Winterreifen abziehen, Sommerreifen aufziehen. Aber was mache ich jetzt mit den Winterreifen oder den Winterkompletträdern? Wie lagere ich Sie am besten, damit sie in der nächsten Winterreifen-Saison noch fit sind? Schließlich ist eine falsche und unsachgemäße Lagerung ein Hauptgrund dafür, dass Reifen in der kommenden Saison nicht mehr gefahren werden können.
 
Grundsätzlich richtig ist es, die Winterreifen trocken, kühl und dunkel zu lagern. Das sind die Idealbedingungen, mit denen die Gummimischung des Reifens möglichst lange im grünen Bereich bleibt. Wärme und Licht machen den Reifen porös. Dreck, Feuchtigkeit und Öllachen zersetzen das Gummi und können die Reifen elementar schädigen.
 
Während Kompletträder ruhig als Satz übereinander gestapelt werden können, sollten Reifen ohne Alu- oder Stahlfelgen hängend oder stehend gelagert werden. Entsprechende Vorrichtungen sind im Reifenhandel erhältlich. Wer es einfach möchte, kann seinen Reifensatz zum oftmals günstigen Paketpreis beim örtlichen Reifenhändler einlagern. Dann kann man sicher sein, dass die Winterräder auch in der nächsten Saison topfit sind.
 
Übrigens, wer im nächsten Winter neue Winterreifen oder Winterkompletträder braucht – jetzt ist die Zeit günstig, um sich mit preiswerten Reifen einzudecken. Selbst Testsieger wie der Continental WinterContact sind jetzt zum Schnäppchen-Preis erhältlich.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.