Test RDKS/TPMS Reifendrucksensoren beim aktuellen Toyota Verso mit Teilerfolg durch Klonen der Sensor ID

Unser RDKS/TPMS Reifendrucksensoren-Test beim aktuellen Toyota Verso

Für den aktuellen Toyota Verso können zur Zeit Winterkompletträder mit RDKS/TPMS-Reifendrucksensoren mittels „Klonen“ der Original-Sensor-ID angeboten werden.

Unseren neuesten Test haben wir am aktuellen Toyota Verso AR2 vorgenommen. Der Verso wird in der aktuellen Ausführung serienmäßig mit einem Low-Line Reifendruckkontrollsystem mit Reifendruckwarn-Anzeige und RDKS/TPMS-Sensoren ausgeliefert. Für den Test haben wir den programmierbaren Cub Uni-Sensor verwendet, da Cub die Programmierung zum Erstellen neuer RDKS-Sensoren für diese Modell unterstützt.

Im ersten Schritt haben wir den RDKS-Sensor mit der entsprechenden Software erstellt und mit einem Winterradsatz probegefahren. Da das Reifendruck-Kontrollsystem bei diesem Modell eine autolearn-Funktion besitzt, sollten sich die neuen Sensoren beim  RDKS-System von selbst anlernen. Ernüchternder Weise war das aber nicht der Fall. Die Reifendruck-Warnanzeige leuchtete während der Probefahrt kurz auf, allerdings brachte der Funktionstest durch Luft ablassen nicht die erwartete Luftdruckverlust-Warnung im Fahrerdisplay.

Im zweiten Schritt wurden die Sensor-IDs der serienmäßigen Reifendrucksensoren mit dem Cub Sensor Aid ausgelesen und diese „geklonten“ Daten auf die Cub Uni-Sensoren programmiert. Das Reifendruck-Kontrollsystem hat somit die neuen Sensoren aufgrund der gleichen ID wie seine Originalsensoren erkannt. Durch die Probefahrt wurden diese neu initialisiert und die Funktionsprüfung durch Ablassen des Luftdrucks brachte die entsprechende Warnmeldung im Fahrerdisplay.

 

Unser RDKS/TPMS Reifendrucksensoren-Test beim aktuellen Toyota Verso

 

2 Kommentare

  1. Habe ihren Test am Toyota Verso gelesen.
    Haben es gestern auch versucht. Die Chips konnten ausgelesen werden und auf die neuen Überspielt werden. Nach einer Probefahrt von ca.15km leuchtete die RDKS Meldelampe, die Chips konnten. bei einem neuerlichen Versuch, vom Gerät nicht mehr angezeigt werden.
    Meine Frage, haben sie noch irgendwelche anderen Tätigkeiten durchgeführt, wenn ja welche.

    mfg
    Werner Zechner

    • Hallo Herr Zechner,

      mit welchem Gerät und welchem programmierbaren Sensor haben Sie den Originalsensor geklont? Wir haben den Test lediglich mit dem Cub Uni-Sensor und dem Cub Sensor Aid durchgeführt. Wie im Test beschrieben, hat bei uns nur der Klonvorgang mit dem Cub funktioniert. Es kann durchaus sein, dass dies bei anderen Systemen nicht funktioniert. Vermutlich gab es bei Ihrem Klonvorgang einen Fehler bei der Programmierung der Sensoren, sonst hätten sich die geklonten Sensoren mit dem Programmiergerät im Anschluss normal auslesen lassen..

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.